Die ideale Lösung für Ihr Projekt

Für Fachplaner

zevvy erfüllt die üblichen Anforderungen an eine moderne Lösung zur Abrechnung von Energienebenkosten. Dies unabhängig ob es sich um einen Bestandesbau oder einen Neubau handelt. Unter anderem ist die Software:

• VEWA Standard konform

• Systemunabhängig

• Online jederzeit zugänglich

• Kosten sind weiterverrechenbar an Bewohner

Thisisengineering raeng df7erzy97sg unsplash
Wieso zevvy?

Die zukunftsfähige Lösung

Als Basislösung deckt zevvy die üblichen Anforderungen ab, welche von Gesetz und Norm verlangt werden. Jedoch kann der Leistungsumfang an die Wünsche der Bauherrschaft angepasst werden.

• Möchten Ihre Bauherrschaft eine Komplettlösung aus einer Hand und nichts mit dem Thema Abrechnung zu tun haben? zevvy hat lokale Fachpartner in Ihrer Nähe um Ihr Projekt zu begleiten. Fragen Sie uns nach einem lokalen Partner (link) um Ihre Ausschreibung zu besprechen.

• Möchte Ihre Bauherrschaft eine möglichst preisgünstige Lösung, welche Sie selbst anwenden kann? Dann lassen Sie uns einen Termin für eine kostenlose Kurzeinführung abmachen (link). Keine Sorge! Falls doch mehr Fachbegleitung nötig wäre, kann der Bauherr dies bedarfsgerecht via zevvy Partner hinzuziehen.

• Hat Ihre Bauherrschaft bereits Verbrauchsdaten auf Grund von Energiemonitoring, Leistungsmanagement, Solaranlagenmessung oder Gebäudetechnikgeräten? zevvy arbeitet mit bestehenden Daten und ist produktunabhängig. Somit kann die Software oft integriert werden. Kontaktieren Sie uns (link), wir klären gerne ab, ob zevvy ohne zusätzliche Geräte verwendet werden kann.

Zevvy_Illu_02
Textbausteine

Vorlage für Ihre Ausschreibung

Folgend zeigen wir Ihnen ein paar Textbausteine, welche Sie bei Ihrer Ausschreibung nutzen können.

Ausschreibung für eine verbrauchergerechte Abrechnung von:

• Raumwärme

• Warmwasser

• Kaltwasser

• Solarstrom (ZEV)

Gesetzliche Grundlage

Die Vorschriften gemäss kantonalen Energiegesetzen und die eidgenössischenVerordnungen über Messwesen sind einzuhalten, auch wenn diese in der vorliegenden Offertenanfrage nicht explizit behandelt werden. Die eingesetzten Messeinrichtungen müssen die technischen Anforderungen des Bundesgesetzes über das Messwesen (METAS) und der MID erfüllen.

Grundsätzliches

In den meisten Kantonen sind neue Gebäude mit zentraler Wärmeversorgung mit fünf oder mehr Nutzeinheiten mit Einrichtungen zur Erfassung des individuellen Wärmeverbrauchs für Heizung und Warmwasser auszurüsten. Jedoch wird auch bei Bestandesbauten eine verbrauchergerechte Abrechnung angeraten, um die Energieeffizienz der Bewohner zu steigern und eine faire Aufteilung von Kosten zu garantieren.

Bei der Wahl der Lösung für Energiekostenabrechnung ist darauf zu achten, dass keine unnötigen Abhängigkeiten des Bauherren entstehen. Insbesondere ist eine hardwareunabhängige Software zu benutzen und geschlossene proprietäre Systeme zu vermeiden. Die Erstellung der Energienebenkosten soll einfach zugänglich möglich sein. Manuelle Korrespondenzen bezüglich Nutzerwechsel oder Datenauslesung sollen durch digitale Lösungen vermieden werden.

Anzahl Messgeräte (Wärme)

Es wird empfohlen gemäss VEWA Richtlinien mindestens folgende Wärmemessungen zu machen:

1 x pro Nutzeinheit (z.B. Wohnung, Disporaum, Hobbyraum, Einstellhalle o.ä.).

• 1 x pro Wärme-Abzweigung (z.B. falls Wärme für Warmwasser abgezweigt wird).

Anzahl Messgeräte (Wasser)

Es wird empfohlen gemäss VEWA Richtlinien mindestens folgende Wassermessungen zu machen:

• 1 x pro Nutzeinheit (z.B. Wohnung, Disporaum, Hobbyraum, Einstellhalle o.ä.).

Anzahl Messgeräte (Strom, ZEV)

Es wird empfohlen gemäss VEWA Richtlinien mindestens folgende Strommessungen zu machen:

• 1 x pro Nutzeinheit (z.B. Wohnung, Disporaum, Hobbyraum, Einstellhalle o.ä.).

• 1 x pro Systemgrenze zu Verteilnetzbetreiber als Ausgleichsmessung direkt hinter dem Zähler des Verteilnetzbetreibers.

Optional wird angeraten einen zusätzlichen Zähler bei der Solarstromproduktion zu verbauen.

Weitere Punkte für Ausschreibungen

• Falls kein koordinierender übergeordneter Gebäudetechniker involviert ist, sollte die Geräte und Datenschnittstellen in der Ausschreibung genau formuliert werden oder Sie können zevvy Kontaktieren für kompetente lokale Gebäudetechniker mit zevvy Kenntnissen.

• Falls Sie noch Fragen zur Ausschreibung von Energienebenkostenabrechnungen haben, melden Sie sich bitte jeder Zeit bei zevvy (link).

Die Angaben sind als unverbindliche Vorlage frei benutzbar.

Kostenlose Einführung

Haben Sie Fragen zu zevvy? Oder brauchen Sie Informationen um eine Ausschreibung zu erstellen? Machen Sie einen Termin mit uns ab oder rufen Sie uns direkt an unter +41 41 541 77 66

Probieren Sie zevvy jetzt aus

Welche Kostenarten möchten Sie abrechnen?

Zustimmung der AGB sowie Privacy Policy von zevvy. Für die weiteren Schritte werden Cookies sowie Tracking- und Analyse-Tools benutzt.

Nebenkostenabrechnung_Software_zevvy